Sonntag, 17. August 2014

Super schokoladig: Triple Chocolate Muffins

Vor ein paar Wochen hat Miss Blueberrymuffin auf Ihrem Blog ein Rezept von total lecker aussehenden Triple Chocolate Muffins veröffentlicht. Und weil ich die Muffins auf gar keinen Fall vergessen wollte, hatte ich Ihren Blogpost seitdem permanent in meiner Tableiste geöffnet :) Speichere ich ein Rezept nämlich irgendwo als Lesezeichen ab, finde ich es garantiert erst nach Monaten wieder...


Triple Chocolate Muffins (für ca. 12 sehr große Muffins)
335 g Mehl
1 Päckchen Natron (z. B. von Dr. Oetker = 1 TL)
eine Prise Salz
75 g Butter
200 g Zartbitterschokolade
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
175 ml Vollmilch
100 g weiße Schokolade (gehackt)
50 g Vollmilchschokolade (gehackt)

- Mehl, Natron und Salz vermischen
- Butter zusammen mit der Zartbitterschokolade vorsichtig schmelzen, leicht abkühlen lassen
- Zucker, Vanillezucker und das Ei unterrühren und die Milch dazugeben
- nun die Mehlmischung kurz unterheben
- gehackte Schokolade unterrühren
- die Muffins im vorgeheizten Backofen bei 190 °C Ober/Unterhitze 15-18 Minuten backen


Ich gebe zu: ich habe nicht nur zwölf, sondern dreizehn Muffins gebacken und einen noch warm weggenascht :) Man muss ja schließlich vorher kosten was man da so verschenk. Dem Geburtstagskind haben die Muffins jedenfalls auch sehr gut geschmeckt und weil sie so schön schnell gemacht sind, werde ich sie auf jeden Fall noch oft nachbacken. Für ein kleines Picknick, einen Kindergeburtstag oder einfach so, wenn ich mal wieder Lust auf Schokolade habe!

Rezept gefunden bei: Miss Blueberrymuffin (Danke für das tolle Rezept! Originalrezept von Cynthia Barcomi)

Freitag, 15. August 2014

{Tchibo Blogparade}: Heute gibt es Tiramisu Torte zum Kaffeeklatsch

Ich lade unheimlich gerne zu Kaffee und Kuchen ein, viel lieber als z. B. zum Abendessen. Man kann die Torten, Kuchen, Kekse und Co. super vorbereiten, in Ruhe schon vorher den Tisch decken und hat keinen Stress, weil irgendetwas punktgenau fertig sein muss. Bevor die Gäste kommen gönne ich mir außerdem gerne noch ein paar Minuten Ruhe um mich fertig zu machen und einfach noch einmal durchzuatmen. Zum Geburtstag von meinem Mann gab es beispielsweise zwei Torten, ein Blechkuchen und gekaufte Windbeutel und Mini Eclairs (ihr glaubt gar nicht wie schnell diese Windbeutel immer weg sind!). Die Gäste sollen schließlich reichlich Auswahl haben :) Müsste ich da noch mittendrin irgendwie ein Steak braten oder dampfende Kartoffeln abgießen... nein, das ist so gar nicht meins. Kochen tue ich dann doch lieber nur für wenige Personen.


Als mich Tchibo vor ein paar Wochen fragte ob ich nicht ein Rezept zur Blogparade "Kaffeeklatsch" einreichen möchte, habe ich sofort zugesagt. Zum einen weil ich bereits mehrmals (hier und hier) sehr nett mit Tchibo zusammengearbeitet habe und zum anderen weil jede Gelegenheit eine Torte zu backen ein gute Gelegenheit ist :) Ich und ein paar andere Blogger bekamen auch ein paar schöne Produkte zur Verfügung gestellt, u.a. ein Kaffeebuch, zwei hübsche Kaffeetassen und individuell gemahlenen Kaffee. Vielen Dank dafür :)

Und HIER gehts nun zu allen Beiträgen vom Tchibo "Kaffeeklatsch" - und zur Abstimmung!

Ich habe erst in den letzten zwei Jahren angefangen Kaffee zu trinken, vorher war ich eher der "viiiel Milch und Zucker und Sirup mit Kaffee"-Typ :) Seit ich arbeite hat sich das deutlich gewandelt und nun trinke ich auch am Wochenende eine Tasse Kaffee zum Frühstück. Kaffee in Desserts und Torten ging aber schon immer - in Tiramisu könnte ich mich reinlegen! Eine Tiramisu Torte hatte ich bisher noch nicht gebacken und so war schnell klar, was ich für den Tchibo Kaffeeklatsch zubereiten wollte:


Tiramisu Torte (für eine 26er Springform)

Biskuitteig
6 Eier
1 Prise Salz
180 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Mehl
80 g Speisestärke
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
1 TL Backpulver

- Mehl, Speisestärke, Puddingpulver und Backpulver gut mischen
- Eier, Salz, Zucker und Vanillezucker mehrere Minuten lang sehr cremig aufschlagen
- nun die Mehlmischung aufsieben und vorsichtig unterheben oder kurz unterrühren
- Biskuitteig im vorgeheizten Backofen bei 190 °C Ober/Unterhitze ca. 30 Minuten backen
- gut auskühlen lassen
(am besten schon einen Tag vorher backen, dann lässt sich der Teig besser schneiden!)

Tränke
120 ml Milch
1 EL Zucker
1/2 EL Kakaopulver
2 Tassen Espresso oder starken Kaffee (kalt, kleine Espressotassen)
2 EL Amaretto (oder etwas mehr)

- Milch, Zucker und Kakaopulver kurz aufkochen
- kalten Espresso und den Amaretto unterrühren

Creme
250 g Mascarpone
250 g Quark (20 % Fett)
60 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2-3 EL Amaretto (oder etwas mehr)
2 EL Eierlikör (kann auch weggelassen werden)
600 ml Schlagsahne
2 EL Sahnesteif
100 g Schokoraspel Zartbitter
Löffelbiskuit (ca. 30 Stück) und Kako zum Dekorieren

- Mascarpone, Quark, Zucker und Vanillezucker gut verrühren bis sich der Zucker gelöst hat
- Amaretto und Eierlikör unterrühren
- Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen und vorsichtig unter die Mascarponecreme heben
- Schokoraspel dazugeben
- Biskuitboden einmal durchschneiden, so dass Ihr zwei gleichgroße Böden erhaltet
- den ersten Boden mit einem Tortenring umstellen, mit der Hälfte der Tränke beträufeln und die
  Hälfte der Creme aufstreichen (wichtig: etwas Creme für den Rand aufheben!)
- den zweiten Boden auflegen, tränken und mit Creme bestreichen, Kakaopulver aufstreuen
- für mindestens 3 Stunden kalt stellen
- Tortenring lösen, Rand mit restlicher Creme einstreichen, Löffelbiskuits passend zuschneiden
  und vorsichtig an den Rand drücken (das hält auch ohne Band sehr gut)


Ich sage Euch, diese Tiramisu Torte ist sooo lecker! Der Biskuitboden ist auch ohne aufwendiges Trennen der Eier schön fluffig und wird durch die Tränke herrlich saftig und die Creme ist auch einfach nur toll :) Das Rezept ist gar nicht so aufwendig wie es auf den ersten Blick scheint und außerdem kann man die Torte prima schon einen Abend vorher zubereiten!

Rezeptquelle: gefunden bei Chefkoch