Dienstag, 20. Dezember 2011

Lebkuchenkugeln

Der heimliche Favorit all meiner selbstgemachten weihnachtlichen Sachen sind definitiv diese Lebkuchenkugeln! Ehrlich, ich hätte am liebsten meinen ganzen Tagesbedarf nur mit den Pralinen decken können (und das habe ich ehrlich gesagt auch fast getan...) :D Alle Zutaten solltet ihr eigentlich noch auf die Schnelle in jedem guten Supermarkt bekommen können und dann steht dem Nachmachen nichts mehr im Weg :)


Lebkuchenkugeln (ca. 40 St.)
150 g Vollmilchschokolade
50 g Zartbitterschokolade
100 g Schlagsahne (eventuell nur 80-85 g ?)
50 g gemahlene Haselnüsse
1 1/2 TL Lebkuchengewürz
200 g Kuvertüre (Vollmilch o. Zartbitter)
1 EL Palmin
40 g weiße Kuvertüre
1 TL Palmin

- Schokolade grob hacken, in eine Schüssel geben
- Sahne aufkochen, über die Schokolade gießen und gut verrühren
- Haselnüsse und Lebkuchengewürz daruntermischen
- Füllung im Kühlschrank fest werden lassen
- dann daraus kleine Kugeln formen, nochmals in den Kühlschrank stellen
- Vollmilch/Zartbitterkuvertüre hacken, davon 2/3 mit 1 EL Palmin im
  Wasserbad/der Mikrowelle schmelzen
- restliches 1/3 einrühren und ohne weitere Hitze darin schmelzen lassen
- Lebkuchenkugeln mit der Kuvertüre überziehen
- nach dem Trocknen mit geschmolzener weißer Kuvertüre (+ 1 TL Palmin)
  dekorieren

Das Innere der Pralinen wird bei Raumtemperatur recht schnell wieder ziemlich weich, deshalb würde ich beim nächsten Mal wahrscheinlich etwas weniger Sahne nehmen. Ausprobiert habe ich die Änderung allerdings noch nicht. Gerade aus dem Kühlschrank geholt ist die Konsistenz ideal, aber Pralinen sollte man ja eigentlich nur kühl und nicht richtig im Kühlschrank lagern.

Das Rezept ist übrigens auch wieder von Chefkoch.

Kommentare:

  1. Hurra, alles daheim
    Aber heute nicht mehr, hab schon 4 Sorten Pralinen gemacht
    Morgen wieder
    Gruß Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Auch das werd ich nachmachen und dann kund tun. Danke schön!
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. hört sich so an als würde die füllung sich super für hohlkörper eignen ;-)

    lg trina

    AntwortenLöschen
  4. haha...genau das rezept habe ich auch gefunden und gemacht. jetzt im nachhinein find ich die ganz lecker..wahrscheinlich hab ich mich anfangs zu sehr ärgern lassen. das so ne frimmelarbeit... umsoschöner sind deine geworden. ich hatte nach den ersten 20stück keine lust mehr jede einzelne praline ewig abtropfen zu lassen( ewig nicht aber es kam mir so vor!) deswegen haben meine meisten pralienen einen nicht so schönen breiteren schokorand. wie hast du sie so ordentlich hin bekommen? habe mr noch zusätzlichen aufwand eingeheizt indem ich kleine schneeflöckchen aus fondant ausgestochen habe und diese dann, solang fondant und schoki weich, schnell oben drauf gesteckt habe. wenn da nur der unsaubere rand nicht wäre!?!!

    und sehr weich find ich den inhalt, die ganache, auch. etwas weniger sahne ist ein guter tipp ;-)
    liebe grüße
    irina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sarah,
    hast du Palmin Soft genommen? Wo bekommt man das denn? Ich hab bei Rewe und Kaiser's nur das feste Palmin gefunden.
    Viele Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  6. @Irina
    Also ich habe sie auf so einer kleinen Pralinengabel gut abtropfen lassen und dann einfach auf Backpapier gesetzt. Besonders viel Spaß hat das nach einer Weile wirklich nicht mehr gemacht ;)

    @Melanie
    Nein, ich habe auch das normale, feste Palmin genommen. Palmin Soft habe ich bis jetzt auch nur bei Real und Marktkauf gefunden!

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar :)