Mittwoch, 31. August 2011

Apfel-Cupcakes mit Marzipancreme

Prüfung Nr. 1 (von 5) liegt nun hinter mir und da habe ich als Ausgleich ein bisschen gebacken. Zuerst wusste ich nicht so richtig was ich denn überhaupt machen möchte, aber dann fiel mir der Apfel ein, der unbedingt verbraucht werden muss (mehlige Äpfel sind nämlich iiiihhh!) und habe mich dann für Apfel-Cupcakes mit Marzipancreme entschieden:


Apfel-Cupcakes mit Marzipancreme
2 Eier
140 g Zucker
100 ml Öl
1 TL Backpulver
1 TL Natron
1/2 TL Zimt
100 g Mehl
1 Apfel (grob geraspelt)
30 g Haferflocken
40 g gehackte Mandeln

500 ml Milch
1x Puddingpulver Vanille
Zucker
125 g weiche Butter
150 g Marzipan
Miniäpfel (Dose)

- Eier und Zucker schaumig schlagen, Öl langsam hineingeben
- Mehl, Backpulver, Natron und Zimt unterrühren
- Apfel, Haferflocken und Mandeln unterheben
- bei 170 °C ca. 25 Minuten backen

- aus Milch, Puddingpulver und Zucker ganz normal einen Pudding kochen
- Marzipan in kleinen Stückchen unterrühren/darin auflösen
- mit Frischhaltefolie abdecken und gut auskühlen lassen
- weiche Butter schaumig schlagen, 250 g Pudding löffelweise unterrühren
- Creme auf den Teig spritzen und mit einem Miniapfel dekorieren

Den Teig würde ich ehrlich gesagt wohl nicht noch einmal backen, denn so richtig lecker fand ich ihn nicht. Allerdings hat Frau Saheicha ihn in Ihren beiden Büchern aufgeführt - irgendetwas muss dann ja doch dran sein?! Falls ihn also jemand ausprobiert oder schon ausprobiert hat, würde ich mich über Eure Meinung sehr freuen.

Die Marzipancreme finde ich hingegen suuuuuuper lecker. Die müsst Ihr probieren!!!

Kommentare:

  1. Mhhh lecker. Die schmecken bestimmt auch in der Vorweihnachtszeit gut :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sarah!

    Die Nervennahrung schaut lecker aus...jetzt hab ichs doch verpasst: wollte Dir gute Nerven, Energie ...ach einfach ganz viel Erfolg bei Deinen Prüfungen wünschen!!! Daumen hoch; du packst das! Lg Silvia

    AntwortenLöschen
  3. Sehr witzig, die Miniäpfel aus der Dose. Die habe ich noch nie gesehen!

    AntwortenLöschen
  4. Die anderen 4 schaffst Du auch noch!
    Und bei den leckeren Cupcakes kann doch gar nichts schief gehen, die sehen echt toll aus!

    Lg Elly

    AntwortenLöschen
  5. Woher hast du denn die hübschen Cupcake-Papierförmchen? Sind die etwa viereckig? :-)

    AntwortenLöschen
  6. Danke euch allen!

    @Sandra
    Die Förmchen sind von GreenGate ("Mini Backförmchen") und ja, sie sind viereckig :) Süß oder? Sie sind nur leider recht teuer. Meine habe ich bei nostalgieimkinderzimmer.de gekauft.

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Hello :D
    Die schauen ja wirklich sehr toll aus, werde ich garantiert bald ausprobieren - mal schauen wie der Teig wird :)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Shagi,

    genau über dir habe ich schon geschrieben woher ich die Förmchen habe :) (Marke: GreenGate, gefunden bei Nostalgie im Kinderzimmer)

    AntwortenLöschen
  10. huhu sarah,
    dein paket ist angekommen. vielen dank schon mal auf diesem wege für die tollen sachen!
    werde mir mal ein paar tolle rezepte heraussuchen und mich dann fröhlich ans backen machen!

    vielen dank

    lg
    the vegetarian diaries

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Sarah,

    Ich habe gestern mal Mandelcupcakes mit dem Marzipantopping ausprobiert und ich muss sagen, das Topping war suuuuuuuuuuuper lecker. ;o) So schnell wie die Cupcakes weg waren, konnte ich gar nicht schauen. Den Teig hab ich schonmal an nem anderen Tag ausprobiert, da ich auch das erste Buch von Frau Saheicha habe, und ich schließe mich dir an. Ich fand den Teig wirklich nicht besonders. Das Problem daran ist, dass die Haferflocken mit drin sind, die geben dem Teig immer so einen ganz merkwürdigen salzigen Beigeschmack. Das selbe Problem gibts auch bei einigen Rezepten von Cynthia Barcomi. Sobald man da kernige Haferflocken ins Rezept mit rein gibt, schmeckts irgendiwe nicht besonders überwältigend.

    AntwortenLöschen
  12. Ja, das Topping ist echt klasse :) Hm, vielleicht hast du Recht und es liegt wirklich an den Haferflocken. Zwar backe z. B. Cookies damit sehr gerne backe und hatte da auch noch nie Probleme mit dem Geschmack, aber wenn es dir schon bei mehreren Rezepten aufgefallen ist, muss ich da mal genauer drauf achten.

    Vielen Dank für diesen Tipp!

    AntwortenLöschen
  13. kann man da auch ein anderes topping nehmen? ich steh nicht so auf marzipan...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst natürlich nehmen was du möchtest :)

      Löschen
    2. hast einen vorschlag?:)

      Löschen
  14. Was für ein super-leckeres Topping! Ich habe es Ostern auf Marzipan-Mohn-Cupcakes getan und damit Begeisterungsstürme bei den Gästen ausgelöst... Es ist so schwer, ein nicht zu süßes Topping für Cupcakes zu finden, danke für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
  15. hall, ich hätte eine frage, woher bekommst du diese Förmchen?
    lg marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das weiß ich leider nicht mehr :)

      Löschen
  16. ..die sehen sehr köstlich aus!
    Weißt du, dass wir zur Zeit einen Apfelrezept-Wettbewerb machen? http://goo.gl/fSzDg1

    Wäre schade, wenn du da nicht mitmachst!

    Alli Gourmeuse
    von HeimGourmet

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Sarah!
    Danke für dieses sehr leckere Rezept! Ich hab' ein Experiment gewagt und den Teig ohne Haferflocken zubereitet. Es ist SUPPER geworden, kann ich nur weiterempfehlen!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar :)